Kompakt:

Das Buch ist ein Begleiter für ein ganzes Jahr, das man jederzeit beginnen kann. Durch die Impulse und die Konzentration auf die Momente des Tages, für die man dankbar ist, kann man für sich den Veränderungsprozess gut vorantreiben.

Bewertungwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com

Ilja Grzeskowitz – Das Veränderungs-Journal
Autor Ilja Grzeskowitz
Verlag Gabal Verlag
Erschienen August 2015
ISBN 978-3-86936-666-1
Seitenanzahl 384 Seiten

Zur Leseprobe.

Inhalt

Nach einer Einleitung durch Ilja Grzeskowitz folgen die 365 Seiten des Tagebuchs, in die man die eigenen Erkenntnisse notieren kann.

Stil und Verständnis

Ilja Grzeskowitz begrüßt den Leser mit seinen einleitenden Worten und erklärt ihm, was er mit dieser Veröffentlichung beabsichtigt. Das Buch eignet sich hervorragend für alle, die bereits Veröffentlichungen des Autors gelesen haben und sich eine Begleitung über ein Jahr hinweg wünschen.

Zu Beginn gibt es einen Blick in den Spiegel, der dabei hilft, zu erkennen, wie man sich in den nächsten zwölf Monaten verändern will. Darauf gibt es einen Vertrag mit sich selbst, bevor man in das Tagebuch einsteigt.

Der Aufbau der Seiten ist gut gelungen und hilft dabei, sich auf die positiven Aspekte des Tages zu konzentrieren. Zuerst gibt es einen Impuls des Tages. Danach folgen drei Punkte, die man sich für den Tag vorgenommen hat. Tiefer sind dann Notizmöglichkeiten mit dem Thema Dankbarkeit, die man am Abend ausfüllen kann. Besonders schön ist die Idee, die magischen Momente des Tages ganz am Ende der Seite zu notieren.

Aufmachung

Der Titel des Hardcoverbandes wurde mit Silber hervorgehoben, ebenso einige Abschnitte der Inhaltszusammenfassung auf der Rückseite. Ein Lesebändchen vervollständigt die hochwertige Ausstattung.

Ähnliche Titel

Bücher von Ilja Grzeskowitz; „Setze dir größere Ziele“ (Rainer Zitelmann – Sachbuch); „absichtlich – Das Erfolgstagebuch“ (Ralf Bihlmaier – Sachbuch); „Kompass für die Seele“ (Jack Canfield – Sachbuch)

Herzlichen Dank an den Gabal-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Flattr this!