Connichi01

Die Seuche ist ausgebrochen …

Tja, da scheint wirklich ein kleiner Fluch über dem Tag gelegen zu haben, denn bis zum Abend ist es den Veranstaltern leider nicht gelungen, das Programm aus dem Stau in die Halle zu retten. Aber beginnen wir von vorne:

Die gestrige Anreise verlief ohne große Zwischenfälle – sogar ohne Verfahren, dank des Navi’s. Ein freundliches Einkaufscenter versorgte dann den Veganer mit Vorräten für die Abende und für die Verpflegung während der Connichi, bevor es in die Unterkunft ging, wo ich mich erstmal häuslich einrichtete und den Tag ausklingen ließ.

Connichi02Am nächsten Tag ging es dann (eigentlich) pünktlich los, so dass ich gegen halb zwölf an der Halle war. Den Presseausweis zu erhalten war kein Problem, hineinzukommen auch nicht. Allerdings gab es diverse Probleme, so dass die Gäste der Connichi scheinbar mit einiger Verspätung hineingelassen werden konnten. Für mich als Presse war es ganz schön, in Ruhe noch mal die Kontakte auffrischen zu können, bevor die Meute losgelassen wurde. 😉

Die Veranstalter haben sich witzigerweise überlegt, das Gelände als Connichi-Asylum zu bezeichnen (s. erstes Foto oben), womit alle, die sich darin befinden, stets mit dem Schlimmsten rechnen und sich nur in der Mitte der Gänge aufhalten sollen. Kein Scherz, denn genau so steht es auf dem Presse-Ausweis. Die Schilder auf dem Boden wurden dementsprechend von dekorativen Blutspritzern geziert und es gibt einige blutige Fußspuren, die die Con-Besucher entdecken können.

Connichi03

Link-Promotion-Statue auf der Connichi bei Tokyopop

Während die Halle davor noch leer war, füllte sie sich später rasch. Durch die drei Stockwerke, die komplett genutzt werden, verläuft sich die Menschenmasse dann aber wieder ein wenig. Man hat – zumindest war das heute der Fall – nicht das Gefühl, komplett in der Hitze unterzugehen.

Apropos Hitze: Kassel ist äußerst kalt momentan. Ich merke das in meiner Unterkunft, die netterweise einen Vorhang vor der Tür hat, besonders. Zwei Decken sind das Mindeste, was man braucht. In der Halle selbst ist die Temperatur angenehm bis heiß, womit der berühmte Zwiebellook wieder angesagt war.

Eine witzige Begebenheit ereignete sich noch, denn als ich eine der Helfer fragen wollte, ob das Programm und ein Lageplan schon eingesammelt werden könnten, wurde mir mitgeteilt, dass ich als Presse eigentlich noch gar nicht hinter die Absperrung hätte gehen dürfen. Wohlgemerkt fand dieses Ereignis statt, als ich bereits über eine Stunde hinter den Kulissen unterwegs gewesen war und mich bereits mit zahlreichen Kontakten ausgetauscht hatte. Einigermaßen irritiert trat ich dank eines hilfreichen jungen Mannes, der mich als Helfer bezeichnete und die Stufen wieder hoch schleppte, den Rückzug an.

Die Verpflegung beziehungsweise das Finden selbiger ist eine ganz andere Geschichte: Die Auswahl an den Snack-Theken besteht aus Wurstsemmeln, Knackwürsten, Schnitzelsemmeln oder Käsesemmeln. Süß gibt es in Form von Crêpes. Als Veganer steht man dann etwas verwirrt da und entscheidet sich kurzfristig doch für einen schönen heißen Kaffee, der übrigens sehr lecker ist. „Gut“, denkt sich dann der Veganer, „haben wir gelernt, kaufen wir heute Abend eben Gemüse ein und machen uns eine Lunchbox draus.“ Allerdings entdeckte ich beim späteren Verlassen der Halle, dass es davor auch Stände mit Essen gibt, bei denen es auch vegetarische Gerichte gibt. Keine Sorge, die werden morgen getestet und dann natürlich darüber berichtet. 🙂

Die beiden Schöpferinnen von "In These Words"

Die beiden Schöpferinnen von „In These Words“

Auch meine beiden Interviewpartnerinnen für morgen, das bekannte Duo GuiltPleasure, das den herrlichen Band „In These Words“ bei Tokyopop (Rezension folgt) veröffentlicht hat, waren bereits vor Ort. Nachdem ich mich mit ihren extra für die Connichi mitgebrachten Doujinshi eingedeckt hatte, waren sie so nett, mir die Bände zu signieren. Freut euch auf das Interview, das demnächst im üblichen Rahmen erscheinen wird. Morgen ist es erstmal soweit. Für Fans der beiden hier noch ein paar Einblicke und danach noch ein Blick in die Spielehalle, in der wieder die tollsten Konsolenspiele und Handheld-Titel ausprobiert werden konnten.

Damit verabschiede ich mich für heute und werde morgen wieder in den Startlöchern stehen! 😉

Der Himmel für Games-Liebhaber

Der Himmel für Games-Liebhaber

Ein kleiner Teaser für Fans von Guilt/Pleasure

Flattr this!